Das Landgrafenschloss von Marburg thront über der Stadt auf dem sogenannten Gisonenfelsen. Seine Anfänge als Sporn-Burg reichen bis ins Jahr 1000 zurück, wodurch die Anlage zu den frühesten Höhenburgen in Deutschland zählt. In seiner langen Geschichte war das Schloss Festung, Fürstenresidenz und Landgrafenschloss, was sich auch an seiner bis heute erhaltenen Architektur widerspiegelt: Die Anlage stammt aus gotischer und spätgotischer Zeit mit Anbauten aus der Renaissance. Der Schlossgraben ist bis heute erkennbar und der Schlosspark lädt vor allem im Sommer zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Zudem befindet sich hier auch die Schlossparkbühne, die zum Stadtfest oder beim Open-Air-Kino zum Publikumsmagnet wird. Das Landgrafenschloss beherbergt heute das Museum für Kulturgeschichte und kann selbstverständlich besichtigt werden. Ebenso wie die Kasematten, die unterirdisch angelegten Geschützstände. Vom Schloss aus hat man einen traumhaften Blick über die Stadt – ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Schloss 1
35037 Marburg